Stefan Johann

Bereichsleiter

0177 / 969 12 41
Stefan.Johann@lebenshilfe-mayen.de

Heilpädagogische Wohngruppe "Auf dem Werth"

(durch Klick vergrößern)

Die heilp√§dagogische Wohngruppe bietet als koedukative Gruppe Platz f√ľr zehn Kinder. Aufgenommen werden Kinder im Alter ab 6 Jahren.

In der heilp√§dagogischen Wohngruppe ‚ÄěWerth‚Äú betreuen wir:

  • Kinder und Jugendliche mit einer Lernbehinderung, seelischen Behinderung
  •  
  • Kinder und Jugendliche mit chronischen somatischen Erkrankungen
  •  
  •  Kinder und Jugendliche mit komplexen Verhaltens- und Bindungsst√∂rungen

Kinder mit folgenden besonderen Verhaltensweisen finden bei uns ein entsprechendes Lern- und Lebensumfeld vor:

  • ein indifferentes Bindungsverhalten mit der Tendenz, die Belastbarkeit und die Grenzen der jeweiligen Bezugspersonen intensiv zu √ľberpr√ľfen
  •  
  • Bereitschaft zu impulsiv-aggressiven Verhaltensweisen
  •  
  • eine Verhaltenstendenz, die der st√§ndigen Kontrolle der Bezugspersonen bedarf
  •  
  • eine verst√§rkte Orientierung an Erwachsenen, gepaart mit geringer sozialer Kompetenz  und sozialer √Ąngstlichkeit.

Ein wichtiges Anliegen in der Arbeit ist uns die Kooperation mit den Herkunftseltern. Dem Kind soll im Aufnahmegespr√§ch durch die Kindeseltern oder das Jugendamt mitgeteilt werden, aus welchen Gr√ľnden es in der Gruppe leben wird und welche Optionen hinsichtlich der Besuchskontakte angedacht sind. Grunds√§tzlich soll - wenn die Beziehungssituation zwischen Eltern und Kind es zul√§sst - die Herkunftsfamilie als Bezugssystem f√ľr das Kind erhalten bleiben.

Die Kooperation mit den Eltern bezieht sich in erster Linie darauf, die Beziehung zwischen den Eltern und dem Kind zu stabilisieren und aufrechtzuerhalten. Au√üerdem erachten wir es als notwendig, die Eltern f√ľr eine Akzeptanz der p√§dagogischen Arbeit in der heilp√§dagogischen Wohngruppe zu gewinnen. Uns erscheint es wichtig, als Zielvorgabe die R√ľckf√ľhrung ins Familiensystem bzw. in andere Hilfeformen (z.B. betreutes Wohnen) anzustreben; des Weiteren wird hier gekl√§rt, ob eine Umschulung in einer ortsans√§ssigen Schule m√∂glich ist bzw. sinnvoll erscheint.