√Ėffentliches Verfahrensverzeichnis der Lebenshilfe Kreisvereinigung Mayen-Koblenz

1. Name der verantwortlichen Stelle:

Lebenshilfe
Kreisvereinigung Mayen e.V.
Heilpädagogische Einrichtungen

2. Inhaber, Vorst√§nde, Gesch√§ftsf√ľhrer oder sonstige gesetzliche oder nach der Verfassung des Unternehmens berufene Leiter und die mit der Leitung der Datenverarbeitung beauftragten Personen:

Vorstand
Katharina Pitz, 1, Vorsitzende
Klaus Adorf, 2. Vorsitzender
Stefan Straub, Kassenwart

Gesch√§ftsf√ľhrung
Josef Brodam

Beauftragter Leiter der Datenverarbeitung
Harald Hollmann

3. Anschrift der verantwortlichen Stelle:

Alte Hohl 24 a
56727 Mayen
Deutschland

4. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -verarbeitung oder -nutzung:

Zweck es Vereines ist Menschen aller Altersgruppen und deren Angeh√∂rige bedarfsorientiert zu beraten, zu betreuen und zu pflegen.

5. Betroffene Personengruppen, Daten und Datenkategorien

Mitgliederdaten (Alle erforderlichen Daten zur Mitgliederverwaltung)

Personaldaten (Alle erforderlichen Daten zur Lohn- und Gehaltsabrechnung, zur Personalverwaltung und -betreuung sowie zur Bearbeitung von Bewerbungen, zur Dokumentation von Entwicklungsprozessen und zur Objektsicherung bzw. zur √úberwachung von Finanz- und Zahlungsrestriktionen)

Kundendaten ( Alle erforderlichen Daten zur individuellen Leistungserbringung, Leistungsdokumentation und Leistungsabrechnung)

Lieferantendaten (Alle erforderlichen Daten zur ordnungsgem√§√üen Abwicklung von Bestellungen, Lieferungen, Ausschreibungen und zur Reklamationsbearbeitung sowie zur Lieferantenbetreuung bzw. zur √úberwachung von Finanz- und Zahlungsrestriktionen) 

6. Empfänger/Kategorien von Empfängern, denen die Daten mitgeteilt werden können

- √Ėffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften erhalten (z.B. Sozialversicherungstr√§ger, Finanzbeh√∂rden).

- Interne Stellen, die an der Ausf√ľhrung der jeweiligen Gesch√§ftsprozesse beteiligt sind (Personalverwaltung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Produktion, Einkauf, Marketing, Vertrieb, Telekommunikation und EDV).

- Externe Auftragnehmer (Dienstleistungsunternehmen) entsprechend § 11 BDSG zur Abwicklung der Verarbeitung der Daten in unserem Auftrag.

- Weitere externe Stellen wie z.B. Kreditinstitute (Gehaltszahlungen, Lieferantenrechnungen), gruppenzugeh√∂rige Unternehmen oder andere externe Stellen zur Erf√ľllung der oben genannten Zwecke soweit der Betroffene seine schriftliche Einwilligung erkl√§rt hat, dies zur Vertragserf√ľllung erforderlich oder eine √úbermittlung aus √ľberwiegendem berechtigten Interesse zul√§ssig ist.

7. Regelfristen f√ľr die L√∂schung der Daten:

- Der Gesetzgeber hat vielf√§ltige Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen, die im Wesentlichen eine Aufbewahrungsfrist von 10 Jahren erfordert, zum Teil aber auch darunter liegen. Dar√ľber hinaus k√∂nnen sich Abweichungen durch satzungsm√§√üige oder vertragliche Aufbewahrungsfristen ergeben.

- Nach Ablauf dieser Fristen werden die entsprechenden Daten routinem√§√üig gel√∂scht, wenn sie nicht mehr zur Vertragserf√ľllung (z.B. Werk- und Dienstvertr√§ge) erforderlich sind.

- Sofern Daten hiervon nicht ber√ľhrt sind, werden sie gel√∂scht, wenn die Zweckbestimmung entf√§llt. 

 8. Geplante Daten√ľbermittlung in Drittstaaten:

- Eine Übermittlung in Drittstaaten findet derzeit grundsätzlich nicht statt.